Geführte Wohnmobiltouren auf Sardinien Sardinientours

Erfahren Sie mehr

Sardinien ist immer eine Reise wert

Nach nun mehreren Jahren, die mich meine Fahrten nach Sardinien führten, kann ich Ihnen eines sagen, glauben Sie kein Wort von Leuten die noch nie selber auf dieser wunderbaren Insel waren.

Die gängigen Schlagworte, die man immer wieder aufgetischt bekommt sind meistens: Entführungen, Mafia, Vendetta (Blutrache), teuer, heiß und was man besondres häufig hört - Ja, wo ist das denn?

Um Ihnen aber auch gleich einen kleinen Wermutstropfen einzuschenken - auch Sardinien ist mittlerweile keine Insel der "Glückseligen" mehr. Hier, wie überall wo der Tourismus Einzug hielt, gibt es Arbeitslosigkeit, Drogenkonsum, Diebstahl, Ripp-Off und Beschiss. Im Dunstkreis der größeren Städte ist es, wie bei uns auch, natürlich am unsichersten. Nur ist es im Prinzip in den Sommermonaten, von Mitte Juli bis Ende August auf der Insel am schlimmsten, denn da "knubbelt" sich alles was italienisch sprechen kann und vom Festland kommt, auf der Hausinsel der Römer.

Mich persönlich, würde es für kein Geld der Welt in diesen sechs Wochen nach Sardinien bringen. Die Insel ist rappelvoll, schweineheiß und sauteuer. Das muss man sich in der Hauptsaison wirklich nicht antun, zumal man sie im Frühjahr oder Herbst praktisch für sich alleine haben kann. Wenn ich Ihnen hier schreibe, das Sie die Insel für sich alleine haben können, so können Sie es mir glauben - ich habe es oft genug erlebt.

Nachdem man mich nun unzählige Male angesprochen hat: "Herr Niggemann, gibt es von Ihnen nicht auch mal einen Reiseführer für Wohnmobile auf Sardinien?" - habe ich mich entschlossen, es auch einmal zu versuchen und habe meine jahrelangen Erfahrungen die ich auf Sardinien gesammelt habe, in eine PDF-Datei einfließen lassen, die zum Preis von 5,99 € bei mir erhältlich ist. Jedes Jahr aufs Neue wird sie von mir aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht. Wer also Interesse hat - Bitte eine kurze E-Mail an: dieterniggemann@web.de oder auch an sardinientours@web.de

Teaser 1
Das Sardinienfieber

Sardinien, ist nach Sizilien, die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Mit den Vorgelagerten Insel Sant`Antioco, San Pietro und dem Maddalena-Archipel, ist sie rund 24000 qkm groß. Von Norden nach Süden sind es etwa 270 km und von Westen nach Osten etwa 145 km. An Küstenlänge stehen Ihnen ca. 1850 km mit karibischen Stränden zur Verfügung.

Teaser 2
Auf Entdeckungstour

Die touristische Entdeckung begann erst vor wenigen Jahrzehnten und beschränkte sich, zu unserem Glück, meist nur auf den Ferienhausbau. Außer an der berühmten und für uns Normalsterblichen unbezahlbare Costa Smeralda, gibt es auf Sardinien nur noch zwei nennenswerte Hotelresidenzen. Eine im tiefen Süden der Insel, kurz vor der Costa del Sud bei Santa Margareta di Pula und die andere befindet sich in der Nähe bei Villasimius im Südosten. Wobei Villasimius mittlerweile ein Feriengebiet italienischer Art mit all seinen abschreckenden Beispielen ist.

Sardinien zu bereisen hat zu jeder Jahreszeit seinen eigenen Reiz. Sollten Sie die Insel im Frühjahr besuchen, so werden Sie erstaunt sein wie grün es um diese Jahreszeit ist. Die Luft riecht zu dieser Zeit echt " italienisch " und man kann in aller Ruhe ausspannen.

Teaser 3
Sardinien im Hochsommer

Mittlerweile war ich schon so oft und fahre immer noch sehr gerne auf Sardinien - aber einen gut gemeinten Rat an Sie : Meiden Sie, wenn Sie es irgendwie möglich machen können, die Zeit von Mitte Juli bis Ende August! Die Insel ist von Festlands-Italienern und "Römern" total überlaufen, schweineheiß und sauteuer. Das brauchen Sie sich wirklich nicht anzutun, wenn man bedenkt, das man davor und danach die Insel wieder fast für sich allein haben kann.

Wenn Sie weitere Fragen haben, schicken Sie mir einfache eine Email.

Euer Dieter Niggemann

Ihr Ansprechpartner vor Ort ist Thorsten Jansen, er lebt seit über 10 Jahren auf der Insel...
Die Zeiten für die Wohnmobiltouren sind im April bis Mai und September bis Oktober, auf Anfrage auch gern bis Dezember, da dass Wetter immer noch gut ist.